Wissenschaft bildet.

“Hochschuldidaktik” betreiben inzwischen nahezu alle Universitäten und Fachhochschulen; meist wurden Zentren oder Stabstellen eingerichtet, die als “Servicestellen” und “Beratungsangebote” fungieren.

Parallel dazu wird das Lehren und Lernen an Hochschulen von den unterschiedlichsten Disziplinen beforscht, wobei die Akteure auffällig häufig das Wort “Hochschuldidaktik” vermeiden und ihre Forschung unter Verlegenheitsformeln etikettieren. Höchste Zeit also für eine Tagung, die sich zu diesem Begriff unter einem Forschungsbezug bekennt und sich mit Perspektiven und Zukunft hochschuldidaktischer Forschung befasst.

Die Hochschuldidaktik-Forschungstagung richten wir (das HUL) in Kooperation mit der Universität St. Gallen aus.

Termin: 8./9. September 2016; die Einreichungen liegen bereits vor und sie werden bis Ende Mai begutachtet. Es findet ein Peer Review-Verfahren mit jeweils zwei Gutachter/innen statt.

Weitere Informationen finden sich unter dem neuen Blog: “Wissenschaft bildet.”

Kommentar verfassen