Lehre

Neben allgemeinen Informationen zu meiner Lehre habe ich hier eine Liste meiner Lehrveranstaltungen zusammengestellt.

Hinweis zu den Evaluationen: Die Evaluationsberichte zu den Lehrveranstaltungen der Auflistung können Sie über das Symbol aufrufen. Leider liegen nicht zu allen meinen Veranstaltungen Evaluationen vor. Das liegt in der Regel daran, dass die Rücklaufquote der Evaluationsbögen zu gering für die Auswertung war, teilweise aber auch daran, dass die Evaluationsordnungen mancher Einrichtungen nur für jedes zweite Semester Evaluationen vorsehen. Wenn Sie den Mauszeiger über das Symbol bewegen, wird jeweils eine Begründung eingeblendet, weshalb zu dieser Veranstaltung die Evaluationsberichte fehlen.

Allgemeine Informationen

Modulverantwortung

Für folgende Module in akademischen Lehrprogrammen bin/war ich modulverantwortlich:

  • Medienproduktion, B.A. (Hochschule Ostwestfalen-Lippe): Modul »Projektmanagement« (seit 2018)
  • Medienproduktion, B.A. (Hochschule Ostwestfalen-Lippe): Modul »Mediendidaktik« (seit 2018)
  • Medienproduktion, B.A. (Hochschule Ostwestfalen-Lippe): Modul »Kreatives Schreiben« (seit 2018)
  • Higher Education, M.A. (Universität Hamburg): Modul »Wissenschaftsforschung« (seit 2015)
  • Virtuelle Rhetorik, SQ (Universität Tübingen): Modul »Schreibkompetenz« (2010–2014)


Studienprogramme

In folgenden Studiengängen und Einrichtungen habe ich bislang Lehrveranstaltungen durchgeführt:

(Die Links führen an die jeweilige Position in meiner Liste der Lehrveranstaltungen unten.)

Postgraduale Lehre


Higher Education, M.A.
(Universität Hamburg)

Promotionsprogramm Informatik
(Universität Stuttgart)

Department of Informatics – Software Systems Engineering
(TU Clausthal)

DFG-Graduiertenkolleg i.c.sens
(Universität Hannover)

Graduiertenakademie
(Universität Stuttgart)

Graduiertenakademie
(Universität Kassel)

ZU Graduate School
(Zeppelin Universität)

Berufliche und betriebliche Bildung


BOSCH Doktorandenprogramm
(Stuttgart, Renningen, Gerlingen)

Deutsches Evaluierungsinstitut der Entwicklungszusammenarbeit gGmbH
(Bonn)

Fraunhofer Institut
(div. Standorte)

ZU Executive Master of Digital Pioneering
(Zeppelin Universität)

ZU Executive Master of Business & Leadership for Engineers
(Zeppelin Universität)

SAE Creative Media Institute
(Köln)

Tutorenqualifizierung

Technische und Numerische Mechanik
(Universität Stuttgart)


Virtuelle Rhetorik
(Universität Tübingen)

Zeppelin Universität
(Zeppelin Universität)

Grundständige Lehre


Bachelor Medienproduktion
(Hochschule OWL)

Bachelor Allgemeine Rhetorik
(Universität Tübingen)

Bachelor Germanistik
(Universität Tübingen)

ZU Bachelor College: Fachübergreifendes erstes Studienjahr »Zeppelinjahr«
(Zeppelin Universität)

ZU Bachelor College: Bachelor Sociology, Politics & Economics
(Zeppelin Universität)
zentrale universitäre Einrichtungen (Universitäten Tübingen, Stuttgart, Hannover)


Zielgruppen und Themenfelder

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer meiner Veranstaltungen lassen sich den folgenden Adressatengruppen zuordnen:

Zielgruppen


In meiner bisherigen Lehre habe ich folgende Themenbereiche behandelt:

Themenfelder


Liste der Lehrveranstaltungen

Akademische Lehre


An der Hochschule Ostwestfalen-Lippe bin ich für drei Bachelor-Module im Fachbereich „Medienproduktion“ verantwortlich: Projektmanagement, Mediendidaktik und Creative Writing; hier bringe auch vorrangig mein Lehrdeputat ein. Daneben biete ich über das Institut für Wissenschaftsdialog (IWD) fachbereichsübergreifende Lehrveranstaltungen an und engagiere mich im Graduiertenzentrum.OWL in der Doktorandenqualifizierung.

WS 2018/19Fachbereich 2 (Medienproduktion): Medienproduktion, B.A.
»Mediendidaktische Begleitung der Projektarbeit« (2 SWS)
WS 2018/19Fachbereich 2 (Medienproduktion): Medienproduktion, B.A.
»Projektmanagement: Vorlesung und Übungen« (Project Management: Lecture and Exercises) (6 SWS)
WS 2018/19Graduiertenzentrum.OWL: Promotionsprogramm
»Agile Wissensorganisation« (Agile Knowledge Organization) (8 AE)
WS 2018/19Graduiertenzentrum.OWL: Promotionsprogramm
»Wissenschaftliches Arbeiten« (Research Methodology and Scientific Writing) (8 AE)
WS 2018/19Fachbereich 7 (Produktion und Wirtschaft):
Betriebswirtschaftslehre für kleine und mittlere Unternehmen, B.Sc.

»Projektmanagement« (Project Management) (2 SWS)
WS 2018/19Fachbereich 5 (Elektrotechnik und Technische Informatik):
Elektrotechnik, B.Sc. und Technische Informatik, B.Sc.

»Befragungsmethoden der qualitativen Sozialforschung«
(Survey methods of qualitative social science research) (2 AE)
WS 2018/19Fachbereich 4 (Life Science Technologies) und 5 (Elektrotechnik und Technische Informatik):
Schlüsselqualifikationen für Ingenieur- und Naturwissenschaften

»Soft Skills & Management Training: Projektmanagement, Zeitmanagement«
(Project Management, Time Management) (2 AE)
SS 2018Fachbereich 2 (Medienproduktion): Medienproduktion, B.A.
»Mediendidaktische Begleitung der Projektarbeit« (2 SWS)
SS 2018Fachbereich 2 (Medienproduktion): Audiovisual Arts Computing, M.A. / M.Sc.
»Projektorganisation« (Project Management) (4 SWS)



In Clausthal habe ich zum Wintersemester 2018/19 einen Lehrauftrag am Department of Informatics – Software Systems Engineering angenommen. Die Promovierenden des Departments erhalten hier ein mehrtägiges Intensiv-Promotionstraining mit Follow-Up am Ende des Semesters. Der Fokus liegt auf der zielgerichteten Entwicklung und Überarbeitung von Forschungstexten sowie der systematischen Entwicklung von Promotionsvorhaben.

WS 2018/19Department of Informatics – Software Systems Engineering
»Workshop: Wissensmanagement, Textentwurf, Reviewing-Strategien« (Honorarvertrag)
WS 2018/19Department of Informatics – Software Systems Engineering
»Intensiv-Promotionstraining« (Honorarvertrag)



Meiner Lehrverpflichtung an der Universität Hamburg komme ich aktuell vorrangig in den Studienprogrammen des Hamburger Zentrums für Universitäres Lehren und Lernen (HUL) nach. Neben dem neuen Masterprogramm für Hochschullehrende „Higher Education, M.A“, in dem ich das Modul „Wissenschaftsforschung“ konzipiert habe und verantworte, arbeite ich am HUL didaktisch und konzeptionell an der Entwicklung und Gestaltung der weiteren Lehrangebote des Zentrums mit.
Aufgrund der Aufbauarbeiten seit der Neugründung des HUL im Sommer 2016 gab es hier leider bis in den Sommer 2018 hinein noch kein systematisches Konzept und Verfahren für die Lehrveranstaltungsevaluation. Einige meiner Veranstaltungen konnten dennoch evaluiert werden.

WS 2018/19Hamburger Zentrum für universitäres Lehren und Lernen: Higher Education, M.A.
»Wissenschaftsforschung I und II«
(Second Order Research I & II) (2 SWS)
SS 2018Hamburger Zentrum für universitäres Lehren und Lernen: Higher Education, M.A.
»Wissenschaftsforschung I und II«
(Second Order Research I & II) (2 SWS)
WS 2017/18Hamburger Zentrum für universitäres Lehren und Lernen: Higher Education, M.A.
»Projektkonferenz« (Project Conference) (2 SWS)
»Methodenwerkstatt I«
(Research Design and Methodology I; Co-Teaching mit Gabi Reinmann; 1 SWS)
SS 2017Hamburger Zentrum für universitäres Lehren und Lernen: Higher Education, M.A.
»Wissenschaftsforschung I und II«
(Second Order Research I & II) (2 SWS)
»Forschungsstrategie und Methodik der wissenschaftl. Projektarbeit«
(Conducting Higher Educational Research Projects) (1 SWS)
»Methodenwerkstatt II«
(Research Design and Methodology; Co-Teaching mit Gabi Reinmann; 1 SWS)
WS 2016/17Hamburger Zentrum für universitäres Lehren und Lernen: Higher Education, M.A.
»Schreibdidaktik: Publikationsprojekte prozessorientiert begleiten und wissenschaftlich betreuen«
(Supporting and Supervising Academic Writing Processes) (2 SWS)
»Projektkonferenz« (Project Conference) (2 SWS)
»Methodenwerkstatt I«
(Research Design and Methodology I; Co-Teaching mit Gabi Reinmann; 1 SWS)
SS 2016Hamburger Zentrum für universitäres Lehren und Lernen: Master of Higher Education (berufsbegleitend)
»Didaktische Modelle und Paradigmen«
(Models and Paradigms of Teaching and Learning) (2 SWS)
»Leadership und strategisches Kommunikationsmanagement«
(Leadership and Strategic Communication Management)
(2 SWS)
WS 2015/16Hamburger Zentrum für universitäres Lehren und Lernen: Master of Higher Education (berufsbegleitend)
»Peer-feedback-gestütztes Blended Learning«
(Managing Peer Review Processes in Blended Learning Environments) (2 SWS)
»Lernstilorientierte Lehrkonzeption«
(Course Design and Models of Reflective Practice) (2 SWS)



In Hannover bin ich seit dem Wintersemester 2016/17 als Lehrbeauftragter in einem Graduiertenkolleg der DFG sowie der Zentralen Einrichtung für Qualitätsentwicklung in Studium und Lehre (ZQS) tätig.

WS 2017/18Zentrale Einrichtung für Qualitätsentwicklung in Studium und Lehre (ZQS)
»Abschluss- und Projektarbeiten systematisch entwickeln: Die Toolbox für wissenschaftliche Textbeiträge (Bachelor/Master)«
(The Toobox for your Thesis: Basic research techniques (Bachelor/Master)) (2 SWS)
November 2017DFG Graduiertenkolleg i.c.sens (GRK2159)
»Methodological Approaches: Developing an Outline of the Ph.D.-Thesis« (Honorarvertrag)
SS 2017Zentrale Einrichtung für Qualitätsentwicklung in Studium und Lehre (ZQS)
»Abschluss- und Projektarbeiten systematisch entwickeln: Die Toolbox für wissenschaftliche Textbeiträge (Bachelor/Master)«
(The Toobox for your Thesis: Basic research techniques (Bachelor/Master)) (2 SWS)
Januar 2017DFG Graduiertenkolleg i.c.sens (GRK2159)
»Scientific Writing: Drafting, Structuring, and Revising Your Ph.D.-Thesis« (Honorarvertrag)



Seit dem Wintersemester 2017/18 habe ich einen Lehrauftrag in der Graduiertenakademie der Universität Kassel, bei dem forschungsethische Fragestellungen guter wissenschaftlicher Praxis im Fokus stehen.

WS 2018/19Graduierten-Akademie der Universität Kassel
»Gute wissenschaftliche Praxis« (Honorarvertrag)
WS 2017/18Graduierten-Akademie der Universität Kassel
»Gute wissenschaftliche Praxis« (Honorarvertrag)



Im Rahmen von nebenberuflichen Honorarverträgen und Lehraufträgen arbeite ich seit 2012 konzeptionell und didaktisch an der »Schreibwerkstatt für wissenschaftliches Schreiben« der Universität Stuttgart mit. Seit 2017 bin ich dort auch für die Graduiertenakademie für Promovierende, Post-Docs und Juniorprofessuren (GRADUS) tätig. Die nachfolgende Auflistung bildet meine Lehrveranstaltungen an diesen beiden Einrichtungen ab.

SS 2018Graduierten-Akademie der Universität Stuttgart (GRADUS)
»Handlungsleitende Maßstäbe guter wissenschaftlicher Praxis«
(Good Scientific Practice) (Honorarvertrag)
SS 2018Schreibwerkstatt für wissenschaftliches Schreiben
»Akademisches Schreiben & Arbeiten: Verfahrensmodelle, Methoden und Strategien der wissenschaftlichen Texterstellung«
(Conducting Scientific Writing Processes: Techniques, Methods, and Strategies) (2 SWS)
WS 2017/18Graduierten-Akademie der Universität Stuttgart (GRADUS)
»Interdisziplinarität in der Forschung und im Promotionsprozess: Herausforderungen und Chancen der fachübergreifenden Zusammenarbeit« (Honorarvertrag)
WS 2017/18Graduierten-Akademie der Universität Stuttgart (GRADUS)
»Handlungsleitende Maßstäbe guter wissenschaftlicher Praxis«
(Good Scientific Practice) (Honorarvertrag)
WS 2017/18Schreibwerkstatt für wissenschaftliches Schreiben
»Akademisches Schreiben & Arbeiten: Verfahrensmodelle, Methoden und Strategien der wissenschaftlichen Texterstellung«
(Conducting Scientific Writing Processes: Techniques, Methods, and Strategies) (2 SWS)
SS 2017Schreibwerkstatt für wissenschaftliches Schreiben
»Akademisches Schreiben & Arbeiten: Verfahrensmodelle, Methoden und Strategien der wissenschaftlichen Texterstellung«
(Conducting Scientific Writing Processes: Techniques, Methods, and Strategies) (2 SWS)
WS 2016/17Schreibwerkstatt für wissenschaftliches Schreiben
»Komplexes einfach schreiben: Aufbau, Stilistik, Schreibprozess bei wissenschaftlichen Abschlussarbeiten« (2 SWS)
SS 2016Schreibwerkstatt für wissenschaftliches Schreiben
»Komplexes einfach schreiben: Aufbau, Stilistik, Schreibprozess bei wissenschaftlichen Abschlussarbeiten« (2 SWS)
WS 2015/16Schreibwerkstatt für wissenschaftliches Schreiben
Blockseminar: »Wochenenden des wissenschaftlichen Schreibens« (2 SWS)
WS 2014/15Schreibwerkstatt für wissenschaftliches Schreiben
Blockseminar: »Wochenenden des wissenschaftlichen Schreibens« (2 SWS)
Zentrum für Lehre und Weiterbildung (zlw)
Tutorenausbildung für das Institut für Technische und Numerische Mechanik (ITM) (Honorarvertrag)
SS 2014Schreibwerkstatt für wissenschaftliches Schreiben
Blended-Learning-Seminar: »Semi-autonome Schreibgruppe« (2 SWS)
Blended-Learning-Seminar: »Schreiben für das Studium (mit Online-Beratung und Präsenzphasen)« (2 SWS)
Seminar: »Schreiben für Studium, Karriere und Beruf (mit Online-Beratung und Präsenzphasen)« (2 SWS)
Blockseminar: »Wochenenden des wissenschaftlichen Schreibens« (2 SWS)
Höchstleistungsrechenzentrums der Universität Stuttgart (HLRS)
Fortbildung für Informatik-Promovierende (Honorarvertrag)
WS 2013/14Schreibwerkstatt für wissenschaftliches Schreiben
Blended-Learning-Seminar: »Semi-autonome Schreibgruppe« (2 SWS)
Blended-Learning-Seminar: »Wissenschaftliches Schreiben (mit Online-Beratung und Präsenzphasen)« (zweizügig: 4 SWS)
Blockseminar: »Wochenenden des wissenschaftlichen Schreibens« (2 SWS)
SS 2013Schreibwerkstatt für wissenschaftliches Schreiben
Blended-Learning-Seminar: »Semi-autonome Schreibgruppe« (2 SWS)
Blended-Learning-Seminar: »Wissenschaftliches Schreiben (mit Online-Beratung und Präsenzphasen)« (zweizügig: 4 SWS)
Blockseminar: »Wochenenden des wissenschaftlichen Schreibens« (2 SWS)
WS 2012/13Schreibwerkstatt für wissenschaftliches Schreiben
Blended-Learning-Seminar: »Wissenschaftliches Schreiben (mit Online-Beratung und Präsenzphasen)« (2 SWS)
Blockseminar: »Wochenenden des wissenschaftlichen Schreibens« (2 SWS)



An der Universität Tübingen war ich von 2010 – 2014 in leitender Funktion im Blended-Learning-Projekt »Virtuelle Rhetorik« tätig, das aus einer BMBF-geförderten Kooperation zwischen dem Seminar für Allgemeine Rhetorik und dem Deutschen Seminar der Universität Tübingen hervorgegangen ist. Im Zeitraum meiner Anstellung wurde das Angebot u.a. fest in das Curriculum der zentralen Schlüsselqualifikationsausbildung an der Universität Tübingen implementiert. 2014 wurde ich für dieses Projekt mit dem Lehrpreis der Universität Tübingen ausgezeichnet. Die dabei erstellten Unterlagen (Evaluationen und Teilnehmerstatements) verlinke ich ganz unten, darüber stelle ich meine weiteren Lehrtätigkeiten in Tübingen dar:

WS 2016/17Virtuelle Rhetorik
Didaktik-Fortbildung für die tutoriellen Lehrkräfte und Dozenten der Virtuellen Rhetorik (Lehrauftrag)
10/2014Senatskommission Studium und Lehre
Auszeichnung mit dem Lehrpreis der Universität Tübingen
SS 2014Deutsches Seminar
Proseminar II: »Auflösungstendenzen der deutschsprachigen Lyrik« (2 SWS)
WS 2013/14Deutsches Seminar
Proseminar I: »Einführung in die Neuere deutsche Literaturwissenschaft (Lyrik)« (2 SWS)
WS 2012/13Deutsches Seminar
Proseminar I: »Einführung in die Neuere deutsche Literaturwissenschaft (Prosa)« (2 SWS)
WS 2012/13Philosophische Fakultät – Graduiertenakademie
Workshop: »Gliederungs- und Aufbaumodelle eines Dissertationsprojekts«
WS 2010/11
– SS 2014
Virtuelle Rhetorik
Modulleitung und Projektkoordination
(Modul »Schreibkompetenz« | 8 ECTS)



Die Zeppelin Universität ist eine staatlich anerkannte und vom Wissenschaftsrat akkreditierte Stiftungsuniversität in privater Trägerschaft. Gemeinsam mit drei Kolleginnen habe ich hier zunächst im Bachelor College die begleitende Methodenveranstaltung für das Zeppelin-Jahr (einjähriges interdisziplinäres Projektstudium) durchgeführt und war außerdem als Wissenschaftscoach beratend tätig. Im Zuge meiner Arbeit als Programmdirektor war ich daneben konzeptionell für die Gestaltung innovativer Module und Studienformate verantwortlich (bspw.: StudentStudies, TandemCoaching und GlobalStudies). Nach meinem Wechsel an die Universität Hamburg hatte ich zunächst einen Lehrauftrag zur didaktischen Qualifizierung aller Tutoren des Bachelor College übernommen; seit 2016 bin ich als Lehrbeauftragter sowohl in grundständigen also auch berufsbegleitenden Programmen sowie dem Promotionsprogramm der ZU tätig. Im Fall 2017 und Spring 2018 habe ich im BA-Programm Sociology, Politics & Economics die Lehrvertretung für Prof. Dr. Dr. Manfred Moldaschl (Akademischer Programmleiter SPE) übernommen und in diesem Zuge mit ihm gemeinsam das Pflichtmodul »Praxis der Forschung« konzipiert und durchgeführt.

Spring Semester 2018Zeppelin University Graduate School (ZUGS)
»Wissenschaftliche Vortragskompetenz | Academic Presentation Competence« (Lehrauftrag; Co-Teaching mit Dr. Lisa Becker)
Spring Semester 2018Bachelor College: Sociology, Politics & Economics (BA SPE)
»Praxis der Forschung« (Lehrauftrag)
Fall Semester 2017Bachelor College: Sociology, Politics & Economics (BA SPE)
»Praxis der Forschung« (Lehrauftrag)
Spring Semester 2017Executive Master: Digital Pioneering (eMA DIP)
»Social Entrepreneurship and Digital Business Models in Higher Education« (Lehrauftrag)
Fall Semester 2016Executive Master: Business & Leadership for Engineers (eMA BEL)
»Making Sense of Strategic Management: Rhetorics, Leadership and Organizational Development« (Lehrauftrag)
Fall Semester 2016Executive Master: Business & Leadership for Engineers (eMA BEL)
»Revision Course Scientific Writing« (Lehrauftrag)
Spring Semester 2016Department of Academic Teaching & Didactics
»Didaktische Qualifizierung der Tutoren aller grundständigen Lehrprogramme«
(Lehrauftrag)
Fall Semester 2015Department of Academic Teaching & Didactics
»Didaktische Qualifizierung der Tutoren aller grundständigen Lehrprogramme«
(Lehrauftrag)
Spring Semester 2015Bachelor College: Zeppelin Project
»Arbeitstechniken forschenden Lernens« (2 SWS)
(Lehrauftrag; Co-Teaching mit Dr. Sandra Hofhues, Dr. Iris Nikolopoulos, Dr. Grit Würmseer)



Berufliche und betriebliche Bildung


Seit 2014 bin ich nebenberuflich für das Promotionsprogramm der Robert Bosch GmbH an den Standorten Stuttgart, Renningen und Gerlingen tätig. Hier gebe ich Doktorandenseminare für interdisziplinäre Gruppen zu Verfahrensmodellen und Methoden der wissenschaftlichen Texterstellung sowie zur Betreuung und wissenschaftlichen Begleitung von BA-/MA-Arbeiten durch die Promovierenden. Seit 2018 wurde die Veranstaltung, die ich hierfür konzipiert habe, zusätzlich in einer englischsprachigen Variante ins Programm aufgenommen.

WS 2018/19Koordinierungsstelle für Wissenschaftliche Weiterbildung der Universität Stuttgart (KWW)
Doktorandenseminar für promovierende Projektmitarbeiter der Robert Bosch GmbH (Honorarvertrag)
SS 2018Koordinierungsstelle für Wissenschaftliche Weiterbildung der Universität Stuttgart (KWW)
Scientific Writing and Supervising MA/BA projects for Bosch PhD Candidates (Honorarvertrag)
SS 2018Koordinierungsstelle für Wissenschaftliche Weiterbildung der Universität Stuttgart (KWW)
Doktorandenseminar für promovierende Projektmitarbeiter der Robert Bosch GmbH (Honorarvertrag)
WS 2017/18Koordinierungsstelle für Wissenschaftliche Weiterbildung der Universität Stuttgart (KWW)
Doktorandenseminar für promovierende Projektmitarbeiter der Robert Bosch GmbH (Honorarvertrag)
SS 2017Koordinierungsstelle für Wissenschaftliche Weiterbildung der Universität Stuttgart (KWW)
Doktorandenseminar für promovierende Projektmitarbeiter der Robert Bosch GmbH (Honorarvertrag)
WS 2016/17Koordinierungsstelle für Wissenschaftliche Weiterbildung der Universität Stuttgart (KWW)
Doktorandenseminar für promovierende Projektmitarbeiter der Robert Bosch GmbH (Honorarvertrag)
SS 2015Koordinierungsstelle für Wissenschaftliche Weiterbildung der Universität Stuttgart (KWW)
Doktorandenseminar für promovierende Projektmitarbeiter der Robert Bosch GmbH (Honorarvertrag)
WS 2014/15Koordinierungsstelle für Wissenschaftliche Weiterbildung der Universität Stuttgart (KWW)
Doktorandenseminar für promovierende Projektmitarbeiter der Robert Bosch GmbH (Honorarvertrag)



Das DEval wurde auf Initiative des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) gegründet und hat 2012 seine Arbeit aufgenommen. Alleinige Gesellschafterin ist die Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das BMZ. Hauptaufgabe des DEval ist die unabhängige Analyse und Bewertung (Evaluierung) der deutschen öffentlichen Entwicklungszusammenarbeit. Zu den weiteren Aufgaben gehören die Entwicklung von geeigneten Methoden und Standards, Qualifizierungsmaßnahmen sowie die Förderung von Evaluierungskapazitäten in Kooperationsländern der deutschen Entwicklungszusammenarbeit.
Im Herbst 2017 habe ich einen umfangreichen Lehrauftrag zur wissenschaftlichen Berichtslegung für das DEval durchgeführt.

WS 2017/18Deutsches Evaluierungsinstitut der Entwicklungszusammenarbeit (DEval)
»Wissenschaftliche Berichtslegung« (5,5 Arbeitstage)



Seit 2018 bin ich für verschiedene Fraunhofer-Institute im Rahmen der Promotionsbetreuung als Trainer und Berater tätig.

WS 2018/19Fraunhofer-Institut für Arbeitswissenschaft und Organisation IAO
»Wissenschaftliches Schreiben: Fortbildung für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Publikationserfahrung« (Honorarvertrag)


SAE ist ein privatwirtschaftlich organisiertes internationales Ausbildungsinstitut mit Schwerpunkt auf Audiovisuellen Medien. Weltweit gibt es 54 Standorte, die sich auf 28 Länder verteilen. Am Standort Köln habe ich im September 2018 eine Mitarbeiterfortbildung durchgeführt, die aufgezeichnet und dem gesamten deutschsprachigen Lehrpersonal als Online-Ressource verfügbar gemacht wurde.

WS 2018/19SAE Köln
»Mitarbeiterfortbildung: Neue Perspektiven in der Medien-Didaktik: Impulse für die Hochschullehre« (Honorarvertrag)