Hochschulbildungsforschung

Gemeinsam mit Tobias Jenert und Gabi Reinmann habe ich einen wissenschaftlichen Sammelband zur Hochschuldidaktik veröffentlicht. Seit einigen Tagen ist das Buch nun über Springer-Link verfügbar: Es trägt den Titel Hochschulbildungsforschung und enthält einige neue theoretische, methodologische und methodische Denkanstöße für die Hochschuldidaktik, die sich aktuell ja aus dem Service- und Beratungssektor heraus bewegt und langsam als eine eigene wissenschaftliche Disziplin etabliert.

Idee und Konzept des Buchs

HochschulbildungsforschungWir greifen die verschiedenen Bezugsdisziplinen auf, die für diese im Entstehen begriffene Disziplin aus unserer Perspektive konstitutiv sein können. Dabei setzen wir an einem Diskurs an, den wir am Hamburger Zentrum für Universitäres Lehren und Lernen (HUL) im September 2016 angestoßen hatten: Dort fand unter dem Titel „Wissenschaft bildet.“ eine Fachtagung zu Perspektiven und Zukunft hochschuldidaktischer Forschung statt (ich hatte hier und hier davon berichtet). Neben diesem Strang knüpfen wir mit diesem Sammelband an weitere Diskursfelder und Forschungscommunities an, die sich mit dem Thema „Hochschullehre“ aus einer genuin didaktischen Perspektive sowohl theoretisch als auch empirisch auseinandersetzen.

Unsere Publikation setzt dabei gezielt einen Kontrapunkt gegenüber dem aktuellen Bestand an Publikationsformaten zu Praxiskonzepten, Erfahrungsberichten und Serviceangeboten. Es ist aber noch nicht als ein wissenschaftliches „Handbuch“ der hochschuldidaktischen Forschung zu verstehen… vielmehr wirft es exemplarisch einzelne Schlaglichter auf wissenschaftlich-didaktische Auseinandersetzungen mit der akademischen Lehre und versucht diese anhand des Konzepts einer „Hochschulbildungsforschung“ mit neuen Denkanstößen zu versehen.

Gliederung

Das Buch folgt (wie in unserer Einleitung geschildert) der Einteilung in:

  • empirische Untersuchungen zu Lehrenden und Studierenden (z.B. Lehr- und Lernmotivation, Lehr-Lernhaltungen und -strategien), zu didaktischen Methoden und Arrangements (z.B. Gestaltung und Wirksamkeit von Medien und Methoden, Einfluss und Veränderung des Lehr-Lernklimas), zu strukturellen und inhaltlichen Rahmenbedingungen (z.B. Curricula, Programmstrukturen, Lehr-/Lernkulturen) sowie zu Lehrorganisation und Qualifizierung von Lehrenden;
  • theoretische und methodologische Beiträge zur Verortung der Hochschuldidaktik, zur Rahmung hochschuldidaktischer Phänomene, zur Reflexion von Paradigmen und Methodologien, zur Weiterentwicklung konkreter Methoden aus dem Bereich der quantitativen, qualitativen und gestaltungsorientierten Forschung.

Bibliografische Angaben

  • Jenert, T., Reinmann, G. & Schmohl, T. (2019). Hochschulbildungsforschung: Theoretische, methodologische und methodische Denkanstöße für die Hochschuldidaktik Wiesbaden: Springer VS.