Pre-Release: Beitrag zur “Virtuellen Rhetorik”

In Kürze erscheint die erste Ausgabe des neuen Fachmagazins für Digitalisierung in der Lehre “Synergie“. Dort habe ich zusammen mit Prof. Dr. Georg Braungart einen Aufsatz zum Projekt “Virtuelle Rhetorik” geschrieben.

Hinter diesem Schlagwort verbirgt sich ein recht umfangreiches Schlüsselqualifikationsprojekt der Universität Tübingen, an dem schon seit 2008 jährlich bis zu 600 Studierende unterschiedlicher Fachrichtungen und Semesterzahlen teilnehmen. In dem Projekt habe ich über acht Semester als Tutor und anschließend sechs Semester lang als Modulleiter gearbeitet.

Unser Beitrag stellt das Blended-Learning-Konzept vor, anhand dessen das Projekt didaktisch aufgezogen ist, und veranschaulicht, wie man trotz der viel geschmähten “Bologna-Restriktionen” ein Lernarrangement gerade auch für eine heterogene, überfachliche Studierendengruppe gestalten kann, das eine individuelle Betreuung ermöglicht.

Der Beitrag erscheint in “Synergie” aufgrund des kleinen Formats der Zeitschrift leider nur in gekürzter Form. Die ungekürzte Version kann ab sofort hier nachgelesen werden:

Zitierempfehlung:

Schmohl, T., & Braungart, G. (2016). Virtuelle Rhetorik: Diversitätsorientierung am Beispiel eines integrativen Online-Angebots im Bereich Schlüsselqualifikationen. Synergie. Fachmagazin für Digitalisierung in der Lehre. (1), 54–59.

Kommentar verfassen