Lehrpreis der Universität Lübeck

Bereits Anfang des Jahres hatte ich zugesagt, die Bewerbungen für den ersten Universitäts-Lehrpreis der Universität zu Lübeck als externes Jurymitglied mit durchzusehen. Gestern war es nun soweit, und die Jury hat sich nach einigen Wochen Vorbereitung zu der Vergabesitzung getroffen, in der festgelegt wird, wer den Preis erhalten wird.

Im Zuge der Sitzung habe ich gestern den Vorsitz der Auswahl-Kommission übertragen bekommen, sodass ich nun am 8. Juni die Laudatio auf den Preisträger halten darf. Ich freue mich sehr über diese Ehre und ganz besonders auf den festlichen Rahmen der Verleihung.

Da gleich mehrere hochkarätige, aber auch konzeptionell unterschiedliche Lehrprojekte vorlagen, war die Entscheidung alles andere als einfach, aber ich finde, wir haben eine sehr gute Wahl getroffen. Das Procedere sieht vor, dass die Bekanntgabe des Preisträgers erst beim Festakt erfolgt — daher werde ich hier natürlich noch nichts Näheres verraten… Aber dass es sich um ein aus meiner Sicht wirklich schönes, didaktisch schlüssiges und innovatives Lehrkonzept handelt, soviel kann ich sicher schon mal sagen. 🙂

Es ist das erste Mal, dass in Lübeck ein universitätsweiter Lehrpreis vergeben wird. Ab 2016 findet eine jährliche Auslobung statt, wobei die Ausschreibung jedes Jahr unter einem anderen Motto steht. Für dieses Jahr lautete das Motto Universität der Vielfalt. Das Preisgeld ist auf 3.000 Euro dotiert.

Kriterien für die Vergabe waren u.a. das didaktisches Konzept der Veranstaltung, die praktische Durchführung, die Behandlung von Themen und sozialen Prozessen der akademischen und/oder gesellschaft­lichen Vielfalt jenseits des Veranstaltungskerns, der Kompetenzerwerb der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie die Bewertung durch die Studierenden.

Der Preis wird im Rahmen der Abendveranstaltung von „Uni im Dialog“ in der St. Petri-Kirche (Lübeck) verliehen.

Kommentar verfassen